Kunden

Fritz Hansen

Kultdesign online bringen

Eine 1872 eingeführte Marke initiiert eine neue Erlebnisplattform, die sich wie ein Flagshipstore auf einem Bildschirm präsentiert und anfühlt, und bei der Designer sowie ihre Produkte im Vordergrund stehen.

Kultdesign online bringen

Facts

Branchen

  • Retail & Consumer Goods

Services

  • Experience & Commerce Platforms
  • CX Strategy

Technologie

  • Sitecore

Wissenswertes über Fritz Hansen

Fritz Hansen wurde 1872 in Dänemark gegründet und steht noch heute für besondere Handwerkskunst, Qualität und zeitloses Design. Für ihre klassischen und zeitgenössischen Möbel, Leuchten und Accessoires ist die Marke weltweit bekannt. Die Werke von Fritz Hansen orientieren sich an der Vorstellung, dass selbst ein einzelnes Möbelstück den ganzen Raum verschönern kann.

In enger Zusammenarbeit mit bekannten Designern wie Arne Jacobsen, Poul Kjærholm, Hans J. Wegner und Piet Hein hat Fritz Hansen einige der ikonischsten Möbelstücke Dänemarks gefertigt. Heute wird die Zusammenarbeit mit führenden zeitgenössischen Designern wie Jaime Hayon, Piero Lissoni, Kasper Salto und Cecilie Manz fortgeführt.

 

Das Ziel

Das Ziel

Fritz Hansen wollte den Stil- und Luxusanspruch der Marke digital als Online-Erfahrung umsetzen, welche die Ladengeschäfte und Showrooms des Unternehmens abbildet. Dies erforderte eine neue Plattform und E-Commerce-Lösung sowie eine starke internationale Online-Präsenz.

Die Transformation

Die Transformation

Valtech verwandelte die Online-Präsenz von Fritz Hansen von einem Webkatalog in ein dynamisches digitales Universum, das Design, Produkt und Material in den Vordergrund stellt. Storytelling mit statischen und bewegten Bildern präsentiert die Produkte, Designer und Designprozesse. Dies rückt die Produkte in einen Kontext und bestätigt nicht nur die Entscheidung des Kunden, ein teures Stück Handwerkskunst zu erwerben, sondern vermittelt auch die Geschichte der Marke.

Fritz Hansen

Bausteine

Die Plattform wurde für die Anforderungen verschiedenster Zielgruppen entwickelt. Der Endnutzer steht dabei im Mittelpunkt. Gleichzeitig sollen Profis jedoch digitale Ressourcen wie Bilder, 3D-Modelle und Objekte herunterladen können. Diese Profis arbeiten oft in großen Branchen als Designer oder Architekten und brauchen besonders detaillierte Daten, während sich Endnutzer eher für ansprechende Produktbilder interessieren.

Das digitale Design ist eng mit der physischen Erfahrung von Materialien, Formen und Farben verbunden. Es zeugt von Handwerkskunst und hoher Qualität. Die Absicht von Valtech war es, die Benutzererfahrung zu optimieren und gleichzeitig das ultimative Ziel der Marke zu erreichen (conversion). Mithilfe von Sitecore, Ucommerce, Altapay und AX (PIM) konnten wir alle vorhandenen Inhalte verwenden, um ein luxuriöses Online-Erlebnis mit einem reibungslosen Checkout Flow zu kreieren.

Da das Team ziemlich klein war, arbeitete Fritz Hansen im Kopenhagener Büro von Valtech als Co-Creator mit. Das hieß, dass Design, UX, Marketing, PO und PM die ganze Zeit direkt miteinander verbunden waren. Je kleiner die Gruppe, desto intensiver die Zusammenarbeit – und desto leichter lassen sich Schwierigkeiten lösen.

Fritz Hansen

Ohne Kompromisse

Inspiriert von Fritz Hansens Stores dreht sich das Design der Website um schöne Produkte, die durch große Bildschirmansichten und detaillierte Bilder und Produktinformationen zum Leben erweckt werden. Ziel der Website ist es, die Möbel so zu präsentieren, dass die Kunden zum Online-Kauf oder zum Besuch der Fritz-Hansen-Filialen inspiriert werden.

Fritz Hansen hat den ersten großen Schritt auf seiner digitalen Reise und seiner globalen Expansionsstrategie gemacht, ohne dabei sein kultiges Luxusdesign zu gefährden. Die neue Plattform sorgt dafür, dass Fritz Hansens Kunden das gleiche kompromisslose Erlebnis bekommen, egal ob sie Hansen-Läden in der digitalen oder in der physischen Welt betreten.

Das Konzept, das wir uns angeeignet hatten, hieß ‘Get closer’. Zum Produkt. Zum Material. Zu einer bestimmten Farbpalette. Zum Designer. Zur Auswahl eines Artikels. Mit Kunden, die online recherchieren, aber größtenteils offline kaufen, war größtmögliche Nähe nur durch große Bilder und große Videos zu erreichen. Es ging nur darum, die Vielfalt an Content freizusetzen, den Fritz Hansen bereits hatte, sowohl auf der Website als auch auf den sozialen Plattformen.

- Magnus Ørum-Hansen,
Valtech Creative Director

Produktorientiertes Design

Produktorientiertes Design

Der Schwerpunkt der Content-First-Strategie wurde auf die Produktseiten übertragen. Diese Seiten präsentieren einerseits das Produkt in all seinen verschiedenen Varianten, sind aber auch eine Werbeplattform für die Designer und eine Quelle der Inspiration für Profis wie Innenarchitekten. Die Informationen sind umfassend und werden visuell im Einklang mit der dänischen Designästhetik vermittelt.

Ikonische Verbindung

Ikonische Verbindung

Durch das digitale Medium gehen Käufer, noch bevor sie einen physischen Ausstellungsraum besuchen, eine Bindung mit dem für sie interessanten Kunstwerk ein. Website-Besucher erleben das Produkt in einem Kontext, der immersiv wirkt und Teil der Geschichte des Designers und der Marke ist. Sales und Branding finden gleichzeitig statt.

Slider1
Slider2
Slider3
Slider4

Stellen Sie sich den Herausforderungen in der digitalen Wirtschaft

Sind Sie bereit den ersten Schritt zu gehen um das digitale Potential voll auszuschöpfen? Kontaktieren Valtech noch heute.
Sprechen Sie mit uns!
Stellen Sie sich den Herausforderungen in der digitalen Wirtschaft